Dienstunfähigkeitsversicherung für Verwaltungsbeamte, Finanzbeamte oder Finanzwirt

 Verwaltungsbeamter dienstunfähigkeitsversicherung

Beamte in der Verwaltung im nichttechnischen Verwaltungsdienst werden in allen Behörden der ländlichen oder städtischen Verwaltung benötigt. Aber auch bei der Bundeswehr oder beim Auswertigen Amt müssen die Beamten wichtige Abläufe organisieren. Die Aufstiegsmöglichkeiten sind auch hier groß, eine Weiterbildung zum Regierungssekretär wäre eine von vielen Möglichkeiten. Nun klingt dieser Beamtenberuf so, also ab hier kaum einer jemals vorzeitig dienstunfähig werden könnte. Dem ist jedoch nicht so. Verwaltungsbeamte haben eine vorwiegend sitzende Tätigkeit, aber auch die ständige Belastung (z. B. Bildschirmtätigkeiten) führen immer häufiger zu einer vorzeitigen Ruhestand. Während der Ausbildung zum Beamten im nichttechnischen Dienst bestehen keinerlei Ansprüche gegenüber dem Dienstherrn - gerade hier die die frühzeitige Absicherung mit einer Dienstunfähigkeitsversicherung nötig.

 

Warum benötigen Finanzbeamte / Verwaltungsbeamte eine Dienstunfähigkeitsversicherung?

 

Während Finanzbeamte in den Finanzämtern Ihre Tätigkeit nachgehen, sind Beamte in nichttechnischen Dienst vorwiegend in Kommunen oder anderen Behörden tätig. Gerade in den Ämtern besteht akuter Personalmangel, extrem viel Arbeit für wenige Beamte bedeuten langfristig stress. Finanzwirte sind hier genauso betroffen. Daher sind auch immer mehr Fälle, rund 32% sind psychische Ursachen für die Berufsunfähigkeit. Weitere 21,2% sind für Erkrankungen des Bewegungsapparates verantwortlich hinzu kommen noch rund 15% mit Krebs-Erkrankungen. (Quelle: Morgen & Morgen Gmbh 04/2014)

 

Daher ist es wichtig eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit DU-Klausel für Beamte abzuschließen. Denn in den ersten Jahren (in der Ausbildung als Anwärter) bestehen überhaupt keine Dienstansprüche auf ein Ruhegehalt. Nach Ablauf von rund 5 Dienstjahren besteht ein Bruttogehalt von rund 1.400 Euro, was für ein Ruhegehalt sehr wenig ist. Erst nach vielen Dienstjahren erhöht sich das Ruhegehalt sehr langsam Jahr zu Jahr.

 

Ursachen der Dienstunfähigkeit bei Beamte in der Verwaltung

Ursachen der Dienstunfaehigkeit

Quelle: Morgen & Morgen

Wie man in der Statistik gut erkennen kann, sind die Gründe für einen Unfall nur knapp über 10% der Fälle. Krebs, Psyche oder Herz und Kreislauferkrankungen, das sind die häufigsten Gründe der Dienstunfähigkeit.

dienstunfähigkeitsversicherung vergleichen beamte in der Verwaltung

DU-Klausel für Beamte in einer Dienstunfähigkeitsversicherung?

Die DU-Klausel (auch Dienstunfähigkeitsklausel genannt) bedeutet nichts anderes, dass der Versicherungsschutz für Beamte besteht. Hier muss jedoch deutlich unterschieden werden: Es gibt echte, unechte bzw. beschränkte Klauseln. Beamte, Verwaltungsbeamte oder Finanzbeamte brauchen also eine andere DU-Klausel. Es reicht also nicht einfach irgendeine Dienstunfähigkeits-Versicherung abzuschließen sondern die Richtige für Ihren Beamtenberuf!

 

Beispiel einer echten DU-Klausel

"Bei Beamten des öffentlichen Dienstes gilt die Versetzung in den Ruhestand wegen allgemeiner Dienstunfähigkeit bzw. die Entlassung wegen allgemeiner Dienstunfähigkeit als Berufsunfähigkeit“.

Beispiel einer unechten DU-Klausel

"...wird ein Beamter wegen allgemeiner Dienstunfähigkeit in den vorzeitigen Ruhestand versetzt, beurteilt sich die Berufsunfähigkeit des Beamten nach der Anwendung der allgemeinen Absätze...."

 

Eigentlich ist das gar keine richtige Beamtenklausel, denn hier wird die Dienstunfähigkeit nach den Kriterien der Berufsunfähigkeit bewertet. Wer eine solche oder ähnliche Klausel im Vertrag hat, kann eigentlich gleich eine ganz normale Berufsunfähigkeitsversicherung ohne DU-Klausel abschließen.

 

Die Folgen bei einer Dienstunfähigkeit bei Verwaltungsbeamten:

 

  Krankheit / Freizeitunfall bei Beamten
Dienstunfall bei Beamten
Dienst Beschädigung Beamter
Verwaltungsbeamter auf Widerruf Entlassung und Nachversicherung in der GRV Unterhaltsbeitrag nach § 38 BeaVG Unterhaltsbeitrag nach § 38 BeaVG
Finanzbeamter auf Probe Entlassung und Nachversicherung in der GRV Unfallruhegehalt URG Ruhegehalt
Finanzwirt auf Lebenszeit Volle Beamtenrechtliche Versorgung, die Höhe ist aber abhängig von den Dienstjahren. Wartezeit muss erfüllt sein.

 

Doch auch auf Beamte auf Lebenszeit sollte vorsorgen, denn in den ersten 30 Jahren sind die Bezüge einer Dienstunfähigkeitsrente bei einer vorzeitigen Versetzung in den Ruhestand nicht gerade hoch. Eine private Vorsorge mit einer privaten Dienstunfähigkeitsversicherung ist daher zwingend notwendig. Als Faustregel gilt rund 1,8% Steigerung der Dienstbezüge pro Dienstjahr.

 

 

Wichtige Vorteile, welche eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte aufweisen muss!

 

  • Versicherungsschutz sollte auch für Beamte auf Probe, Widerruf, Zeit oder Lebenszeit
  • Ein Verzicht auf die abstrakte Verweisung -> Nach Erreichen der Dienstunfähigkeit sollte der Beamte nicht auf einen andere Tätigkeit verwiesen werden können.
  • Nachversicherungsgarantien, z. B. bei Heirat, Geburt des Kindes, etc.

 

Unsere Beamten Spezialisten zeigen Ihnen die richtige DU Absicherung mit der für Sie richtigen DU Klausel!

 

Im Leistungsfall wird sich eine gute DU-Klausel zeigen, denn dann wird der Anbieter auf Herz- und Nieren getestet. Damit der Test aber für Sie positiv ausfällt, sollten Sie vorab den richtigen Anbieter gewählt haben. Allerdings zeigt es sich immer wieder, dass der gleiche Anbieter unterschiedliche Tarife hat und hier den Kunden weitere Absicherungsmöglichkeiten aufzeigt. Welche Dienstunfähigkeitsversicherung die für Sie richtige ist, kann der Vergleich zeigen. Fragen Sie einfach kostenfrei und unverbindlich an. Unsere Experten werden mit Ihrer Hilfe den richtigen Tarif finden.

dienstunfähigkeitsversicherung vergleichen beamte in der Verwaltung

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen